Tokio Hotel vs. Heimathafen Neukölln

Tokio Hotel lösen einen Shitstorm gegen den Heimathafen Neukölln aus und hetzen ihre Fans gegen das Berliner Theater. Wegen acht Lampen, die sie in ihrer Light Show beim gestrigen Konzert aus Sicherheitsgründen nicht einsetzen durften. WTF.

Der Aufruf zum Shitstorm

Bildschirmfoto 2015-03-25 um 10.50.57
Quelle: www.facebook.com/tokiohotel

Man könnte meinen, dieses Posting stammt von einer Dorfband, die den Rüssel zu tief ins Kokstütchen gehalten hat. Leider heizen sie damit einige ihrer Fans an, die blind auf diesen Shitstorm-Zug aufspringen.

Die Reaktionen der Tokio Hotel-Fans

20150325 TK Fan 3

20150325_TokioHotel Fan1

20150325 TK Fan 2
Quelle: www.facebook.com/heimathafenNK

Die Geshitstormten

Der Heimathafen gab auf seiner Facebook-Seite ein Statement ab, das sich (zumindest für rational denkende Menschen) ziemlich nachvollziehbar anhört:

Bildschirmfoto 2015-03-25 um 10.48.55
Quelle: www.facebook.com/heimathafenNK

Warum es zu keiner Einigung kam und die Magdeburger Weltstars inklusive derer Fans sich derart zum Affen machen? Gute Frage.

Immerhin dürfen wir mal wieder die Vorzüge des Web 2.0 genießen – eine öffentliche Plattform für alle, inklusive der Deppen.  #ilovetheinternet

Liebe Tokio Hotel-Fans, liebe #aliens,

Auch wenn eure Liebe zu Bill & Tom schier grenzenlos ist: erst denken, dann schreiben. Auch wenn ihr es mir jetzt noch nicht glaubt, aber Bill wird euch nicht anrufen und sich für euren Support bedanken. Stattdessen werdet ihr euch (hoffentlich) in einiger Zeit fragen, was euch zu diesem Verhalten getrieben hat.

… und eines brennt mir unter den Nägeln: warum zur Hölle bezeichnet ihr euch als Aliens?

Facebook
Facebook
Instagram
Mail
G+
G+