Kein Weg ohne Bier

Seit April wird man mit 15 Euro Bußgeld zur Kasse gebeten, wenn man am S-Bahn-Gleis raucht. „Verboten“ ist es zwar schon lange, jedoch hat es bisher keinen gestört. Bis jetzt, denn nun hieß es in der Pressemeldung der S-Bahn Berlin: „Die zunehmende Zahl von Kundenbeschwerden und ein gesellschaftlich gestiegenes Bewusstsein für nachhaltigen Gesundheitsschutz haben das Unternehmen zu diesem Schritt bewogen.“ Oh je. 1:0 für die Spießer.

Aber regen wir uns nicht weiter auf, sondern besinnen uns auf eine Freiheit, die wir (noch) haben:

Das Wegbier. Eine Ode!

 

 Der Frühling ruft, hinaus aus dem Altbauhaus

♫ Begib dich auf den Weg zu Fuß, frische Luft

♫ An den Kanal, zum Open Air oder Club

♪ Der Duft nach Freiheit

 

♫ Es schmeckt so gut, so frisch gekühlt, so würzig

♫ Das Wegbier kennt keine Hypes, keine Trends

♫ Von den Klassikern bis hin zum hippen Craft

♪ Einfach nur ein Bier

 

♫ Und kommt die U-Bahn, S-Bahn, Bus oder Tram

♫ Mal wieder nicht voran, nicht mehr im Zeitplan

♫ Wird dir die Wartezeit versüßt, ist nicht schlimm

♪ Mit deinem Wegbier

 

Und nicht vergessen: Leere Flaschen an die Laterne, den Mülleimer oder einem anderen inoffiziellen Sammelplatz für Pfandjäger abstellen. Dann tut man beim Trinken sogar noch was Gutes.

In diesem Sinne: das Bier ist das Ziel. Prost ♫♪♫

Support your local Blogger:
20